3D Printing for the Post-COVID World

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

3D Printing for the Post-COVID World

Seit Ende 2019 stört die COVID-Pandemie alle Bereiche der Gesellschaft, macht auf bestehende Probleme aufmerksam und stellt Selbstverständlichkeiten in Frage, um so Raum für gesellschaftliche Veränderungen zu schaffen. Überraschenderweise kehrte die 3D-Drucktechnologie ins Rampenlicht zurück und half medizinischen Einrichtungen, den Mangel an Schutzausrüstung und Ersatzteilen erfolgreich zu überwinden. Große Unternehmen schlossen sich mit Herstellern und öffentlichen Forschungseinrichtungen zusammen, tauschten Pläne aus und arbeiteten zusammen, um Schutzvisiere, Ventilteile für Beatmungsgeräte und andere Ersatzteile für medizinische Geräte zu drucken. Für viele gilt der 3D-Druck seit langem als revolutionärer Treiber für soziale und wirtschaftliche Veränderungen. Aber welche Rolle kann der 3D-Druck bei sozialen und technologischen Innovationen nach COVID spielen?

In dieser öffentlichen Veranstaltung werden wir mit international renommierten Experten über den 3D-Druck und die damit einhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen diskutieren. Könnte der 3D-Druck ein wichtiger Schritt hin zu einer lokaleren und verantwortungsvolleren Wirtschaft nach der Pandemie sein? Könnte er unser medizinisches System flexibler, individueller und innovativer machen? Welche Ideen aus aktuellen 3D-Druck-Visionen können wir als Inspiration für den gesellschaftlichen Wandel nach der Krise nehmen? Oder werden die Möglichkeiten für Veränderungen durch 3D-Druck überschätzt?

Mrz 23 2021

Details

Datum: 23. März
Zeit: 18:30 - 20:00
Website: Veranstaltungswebseite

Veranstaltungsort

Online

Deutschland

Veranstalter

KIT